Ein Wochenende voller Neuigkeiten

Von 9. bis 11. Februar fand das zweite RoverRep Wochenende statt, zeitgleich trafen sich auch die  Kontigentsleitern zum Informationsaustausch.

Für so viele Menschen einen geeigneten Ort zu finden ist nicht einfach, aber am Rande des kleinen Ortes Austerlitz in den Niederlanden war dies möglich.

 

Zu Beginn des Wochenendes wurden wir mit Roverway T-Shirts aus Werbeträger ausgestattet, dann war am Freita

 

 

g noch Zeit für Kennenlern- und typische niederländische Gesellschaftsspiele.

 

Am Samstag stellten wir uns unter anderem die Frage, wie man das Roverway nachhaltiger gestalten könnte und beschäftigten uns mit einem der Mottos des Lagers: „I recognise myself“.

Mit Hilfe von Virtual Reality Brillen durften wir auch einige Schauplätze in den Niederlanden schon vor den Paths erkunden. Am Nachmittag besuchten wir dann den Campingplatz in Zeewolde, auf dem sich im Sommer dann alle 4000 Teilnehmer*innen des Roverways einfinden werden. 

Probleme mit unebenen Untergrund werden wir hier auf keinen Fall bekommen – hier ist alles extremst flach! Außerdem liegt der Lagerplatz direkt am Wasser, weshalb auch am Main Camp noch zahlreiche Wasseraktivitäten stattfinden werden. Am Abend fanden sich dann alle RoverReps, Kontingentsleiter und Mitglieder des Planungsteams bei einem großen Lagerfeuer ein und wir lernten viele neue Schrei- und andere Lagerfeuerspiele.

Am Sonntag mussten wir uns nachdem wir noch einige letzte Inputs gaben am frühen Nachmittag schon wieder von unseren neu gewonnenen Freunden verabschieden, doch unsere Aufgabe ist noch nicht ganz vorbei: Wir haben noch die Möglichkeit bei der Organisation eines riesigen Geländespiels mitzuwirken, außerdem wird es am Lager selbst an einem Tag ein extra Programm für die RoverReps geben. Wir freuen uns schon wenn es im Juli dann aufgeht zum Roverway und wir sehen können wie unsere Inputs umgesetzt wurden! Lisa